Auf Dino-Safari in Patagonien: Neue Erkenntnisse zur Dinosaurierfauna aus dem oberen Jura Argentiniens

Mittwoch, 24. April 2024 - Mittwoch, 24. April 2024

Vortrag von Oliver Rauhut, Bayerische Staatssammlung für Paläontologie und Geologie, München

Unser Verständnis der Evolution der Dinosaurier zur Zeit des oberen Jura beruht immer noch überwiegend auf dem Fossilbericht der nördlichen Halbkugel. Der einzige oberjurassische Fundkomplex aus den Kontinenten des ehemaligen Gondwanalandes, der eine umfangreiche Fauna geliefert hat, ist die Tendaguru-Formation in Tanzania, aber Aufgrund des Fehlens vergleichbarer Faunen ist es bisher unmöglich, zu sagen, inwieweit die Fauna dieser Formation eine “typische” gondwanische Fauna dieser Zeit darstellt. In den letzten Jahren führten Teams von der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie in München zusammen mit dem Museo Paleontológico Egidio Feruglio in Trelew, Argentinien, umfangreiche Such- und Grabungskampagnen in der oberjurassischen Cañadón Calcáreo-Formation in der argentinischen Provinz Chubut durch. Sie haben wichtige neue Erkenntnisse zur Dinosaurierfauna Gondwana zu jener Zeit erbracht.

Der Vortrag findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Freundeskreises Jura-Museum e.V. und dem Dinosauriermuseum Altmühltal in Denkendorf statt.

Termin und Ort: Mittwoch, 24. April 2024, 19.00 Uhr, Uni Eichstätt, Hörsaal KGA-101. Der Eintritt ist frei.