Zum Inhalt
image_pdfimage_print

Die Rückkehr der Wölfe – Fallstudie Yellowstone

Vortrag von Norbert Lenz, Karlsruhe

1872 wurde in den USA der Yellowstone-Nationalpark gegründet. Viele naturkundliche Besonderheiten wurden zwar geschützt, nicht jedoch die Beutegreifer. So wurden die Wölfe bis 1926 gänzlich ausgerottet und erst 1995 wieder eingeführt. Es etablierte sich ein Bestand von mehreren hundert Wölfen, was für Flora und Fauna nicht folgenlos blieb. Die von den Wölfen ausgelösten Veränderungen werden bis heute bezüglich Naturschutz, Landwirtschaft, Jagd und Politik aufmerksam verfolgt – eine ökologische Fallstudie von weltweitem Interesse.

Der Vortrag findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Freundeskreises Jura-Museum e.V. und dem Dinosauriermuseum Altmühltal in Denkendorf statt.

Termin: Mittwoch, 11. September 2024, 19.00 Uhr
Ort: Voraussichtlich Jura-Museum Eichstätt, Burgstraße 19, Eichstätt.
Der Eintritt ist frei.

Das Karlsruher Riff

Vortrag von Johann Kirchhauser, Vivarium des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe

Im Vivarium des Karlsruher Naturkundemuseums wurde im Jahr 2016 die Ausstellung „Form und Funktion – Vorbild Natur“ eröffnet. Das Herzstück der Ausstellung bildet ein lebendiges Riff im XXL-Format, in dem Haie ihre Kreise ziehen. Hannes Kirchhauser berichtet über den langen Weg von den ersten Gehversuchen in der Haltung tropischer Korallen bis hin zum größten lebenden Korallenriff Deutschlands.

Der Vortrag findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Freundeskreises Jura-Museum e.V. und dem Dinosauriermuseum Altmühltal in Denkendorf statt.

Termin: Donnerstag, 11. Juli 2024, 19.00 Uhr,
Ort: Voraussichtlich Jura-Museum Eichstätt, Burgstraße 19, Eichstätt.
Der Eintritt ist frei.

30 Jahre Grabungen in der Fossillagerstätte Nusplinger Plattenkalk – Höhepunkte und offene Fragen

Vortrag von Günter Schweigert, Staatliches Museum für Naturkunde, Stuttgart

Ebenso wie die oberjurassischen Plattenkalke der Frankenalb gehört auch der Nusplinger Plattenkalk der westlichen Schwäbischen Alb zur Kategorie der „Fossillagerstätten“. So werden Vorkommen bezeichnet, die sich durch die Qualität (oder Quantität) der überlieferten Fossilien von gewöhnlichen Ablagerungen merklich abheben. Günter Schweigert berichtet über die Höhepunkte der nunmehr 30jährigen Grabungen des Stuttgarter Naturkundemuseums in Nusplingen, aber auch über Befunde und Beobachtungen, die dabei helfen, die Entstehungsbedingungen solcher Vorkommen zu klären. Im Anschluss an den Vortrag werden einige Originalfossilien aus Nusplingen und der Altmühltal-Formation präsentiert und vom Referenten miteinander verglichen.

Der Vortrag findet im Rahmen der gemeinsamen Vortragsreihe des Freundeskreises Jura-Museum e.V. und dem Dinosauriermuseum Altmühltal in Denkendorf statt.

Termin: Donnerstag, 13. Juni 2024, 19.00 Uhr
Ort: Voraussichtlich Jura-Museum Eichstätt, Burgstraße 19, Eichstätt.
Der Eintritt ist frei.

Wegbereiter der Geologie – Portraits aus fünf Jahrhunderten

Die Geologie, die Wissenschaft unserer Erde und ihrer Gesteine, prägten und prägen tausende von Forscher:innen und Wissenschaftler:innen. Das Verständnis um den Aufbau unserer Erde, ihrer Dynamik, Schätze und Vergangenheit haben verschiedene Persönlichkeiten entscheidend mitgestaltet. Viele Menschen haben ein Bild vor Augen, wie Charles Darwin aussah, aber wie sah eigentlich Alfred Wegener aus?

Marianne und Martin Meschede porträtieren in dieser Sonderausstellung 32 herausragende Persönlichkeiten der Geologie aus fünf Jahrhunderten. In großformatigen Bildern und kurzen, eingängigen Texten stellen sie die Wegbereiter der Geologie vor. Sie erzählen von ihren bedeutendsten Entdeckungen und ordnen sie in ihre jeweilige Zeit ein. Die Sonderausstellung spannt einen Bogen vom ersten Lehrwerk des Bergbaus Mitte des 16. Jahrhunderts bis zur Entdeckung des Asteroideneinschlags an der Kreide-Paläogen-Grenze, an der die Dinosaurier ausstarben.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.

Kostenlose Museumsführung

Jeden Sonntag findet um 14 Uhr eine Museumsführung für Gäste mit gültiger Eintrittskarte statt. Treffpunkt ist am Museumseingang. An der Führung können maximal 15 Personen teilnehmen.